SV 58 Sickenhofen e.V.

Fussball | Tischtennis & mehr...

Hausordnung

Haus- und Platzordnung des SV 1958 Sickenhofen e.V.


Zur Aufrechterhaltung eines geordneten Sportbetriebes sind Rücksichtnahme und die Beachtung bestimmter Vorschriften und Anordnungen notwendig, die einen ungestörten Ablauf des Sportbetriebes ermöglichen und Gefahren verhindern sollen. Die Hausordnung gilt für das Vereinshaus und das gesamte Sportgelände und alle Personen, die sich im Vereinshaus und auf der Sportanlage aufhalten. Zuständig und verantwortlich für die Einhaltung der Hausordnung sind in erster Linie der Vorstand, die Trainer und Betreuer sowie der Platzwart. Bei genehmigten Veranstaltungen sind die Durchführenden für die Einhaltung der Hausordnung verantwortlich.

Der Bereich Gaststätte unterliegt einer eigenen Hausordnung. Verstöße gegen die Haus- und Platzordnung werden in angemessener Weise geahndet.

1. Zeiten

Der Rasenplatz und der sportliche Bereich des Vereinsheimes ist grundsätzlich während der Trainings- und Spielzeiten geöffnet.
Das Betreten außerhalb dieser Zeiten ohne Trainer ist nicht gestattet. Bei Veranstaltungen gelten die Bestimmungen der Veranstalter.

2. Ordnung und Sauberkeit

Das Vereinseigentum ist von jedem einzelnen pfleglich und sachgemäß zu behandeln. Das Betreten der Vereinsräume ist mit Fußballschuhen nicht gestattet. Ausnahmen sind die Umkleidekabinen und Toiletten bei Spieltagen. Das Abklopfen des Schmutzes von den Schuhen an den Außenwänden und Innenräumen ist verboten. Für die Reinigung der Fußballschuhe stehen im Außenbereich an der Waschanlage entsprechende Möglichkeiten zur Verfügung. Verantwortlichkeit liegt bei den Trainern der jeweiligen Mannschaft, bei Spieltagen der Trainer oder Betreuer der Heimmannschaft.
Die Trainer oder Betreuer haben das Gebäude als Letzte zu verlassen. Sie haben dafür zu sorgen, das:

- die Umkleiden, Flure und Vorplatz des Vereinsheimes besenrein
- ggf. die Heizung runder gedreht
- das Licht und die elektrischen Geräte ausgeschaltet
- alle Fenster verschlossen (in den Duschen gekippt, Rollläden geschlossen)
- sämtliche Türen verschlossen sind.

Abfälle sind in den aufgestellten Müllbehältern zu entsorgen. Zigaretten in den Aschebehältern. Hunde sind auf dem Vereinsgelände an der Leine zu halten. In den Räumen des Vereinsheimes besteht Rauchverbot. Beschädigungen sind unverzüglich zu melden. Bei Beschädigungen von Vereinseigentum ist der Verursacher haftbar.

3. Jugendschutzverordnung

Die Bedingungen der Jugendschutzverordnung (siehe Aushang) sind in jedem Falle zu beachten.

4. Plätze

Ist ein Platz nicht bespielbar, so hat der Platzwart das Recht eine Platzsperre zu verhängen. Diese Anordnung ist von allen Benutzern zu befolgen.

- Die Platzsperre wird Vorstand und Trainern zeitnah vom Platzwart mitgeteilt und von diesen an die Mannschaft weitergegeben.
- Die Trainer der Fußballmannschaften sind aufgerufen, nach dem Training die Schäden an der Grasnarbe (Platzlöcher) wieder zu beseitigen. Für die Pflege ist der Platzwart verantwortlich.
- Die Tore sind nach Spielende vom Platz zu entfernen, Müll zu beseitigen.
- An Spieltagen ist den Anweisungen der Platzordner Folge zu leisten.

5. Sonstige Außenanlagen

1. Parkplätze vor dem Vereinsheim: Für die Besucher und Nutzer der Vereinsanlagen stehen in der Regel genügend Parkplätze vor dem Sportplatz zur Verfügung.
2. Feuerwehranfahrtszone: Die Feuerwehranfahrtszone zum Vereinsheim ist vom Eingangstor bis zum Eingang Gaststätte. Die Zufahrtszone ist daher freizuhalten. Kfz aller Art dürfen hier nicht abgestellt werden.
3. Biergarten: Die Biergartennutzung ist im Pachtvertrag mit dem Pächter geregelt.
4. Spielplatz: Haftung: Die Nutzung des Spielplatzes erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für Ihre Kinder.
5. Jugendraum: Der Jugendraum ist in der Jugendordnung geregelt. Die Aufsicht unterliegt den Trainern und Betreuern.
6. Antidiskriminierungs-Passus: Der Verein tritt rassistischen verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen und anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen aktiv entgegen. Verletzung gegen diese Bestimmung wird nicht geduldet und kann ein Hausverbot auf unbestimmte Zeit nach sich ziehen.
7. Zuschauer, Besucher und Eltern: An Spieltagen ist den Anweisungen der Platzordner Folge zu leisten. An Trainingstagen den Anweisungen der Trainer.
Die Zuschauer/Besucher dürfen sich nur an den für sie vorgesehenen Stellen hinter den Barrieren aufhalten. Es ist verboten, das Rasenfeld zu betreten. Den Besuchern von
Sportveranstaltungen ist das Mitführen von Gegenständen untersagt, die die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährden können.

Die Hausordnung wurde durch den Vorstand am 04.07.2013 verabschiedet. Sie tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.
gez. Der Vorstand